Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  AEB

Unsere Historie

Als Familienunternehmen im idyllischen Ostwestfalen sind wir schon seit über hundert Jahren ganz nah an der Natur. Unsere Vorfahren waren leidenschaftliche Bäcker mit viel Liebe zu den naturbelassenen Zutaten der umliegenden Bauernhöfe. Und im Frühling 1985 haben wir uns in wahre Müsli-Meister verwandelt, als das Unternehmen vollständig auf die Herstellung von Müsli umgestellt wurde. Aber dazu im Folgenden mehr…

 

Generation 1:
Wer den Groschen nicht ehrt…

Unsere Ursprünge liegen im Jahr 1904. Es war die Zeit der Gründerjahre im damaligen Deutschen Kaiserreich. Fritz Paul Detmers war angestellter Bäckermeister, und seine Frau Frederike Detmers war eine emsige Büglerin und sparsam dazu. Jeden Groschen hat sie in ihrem wohl gehüteten Sparstrumpf verschwinden lassen, bis es eines Tages so weit war und sie sich eine eigene kleine Bäckerei im Bielefelder Ortsteil Jöllenbeck leisten konnten.

Und da stand sie nun inmitten des ländlichen und ebenso schwach besiedelten Bielefelder Norden. Weit und breit gab es nur vereinzelt ein paar Bauernhöfe. Doch der Traum von der eigenen Backstube machte erfinderisch: Mit der Pferdekutsche fuhr Bäckermeister Fritz umher, nachdem er gemeinsam mit seiner Frau die ganze Nacht lang gebacken hat, und tauschte sein Brot entweder gegen Geld oder Getreide. Ein kleines Geschäftsfeld tat sich auf und von dem lebte die Familie bescheiden und doch stolz auf ihr kleines Stück Eigenständigkeit.
Fritz Paul Detmers (*1880, +1950), Friederike Detmers geb. Beckmann (*1880, +1968)
Fotos: 1) Albert Detmers (*1905, +1976), Magdalene Detmers, geb. Stuke (*1911, +1998)
2) Werbeplakat Pumpernickel  3) Luftaufnahme der
Firma Detmers

Generation 2:
Auf zu neuen Ufern – Pumpernickel in der Dose

Der Sohn der beiden Gründer wurde auf den Namen Albert getauft. Schon im Alter von 10 Jahren arbeitete er in der Bäckerei der Eltern mit und vertrat den Vater, als dieser in den Ersten Weltkrieg hineingezogen wurde. Durchhalten war angesagt, und so machte der junge Sprössling bald auch eine Bäckerlehre und stieg fest in das Unternehmen ein. Gemeinsam mit seiner Frau Magdalene Detmers brachte er das Unternehmen durch den Zweiten Weltkrieg. Eine seiner Errungenschaften war die Investition in einen Pasteurisationsofen mit dem es möglich war, das Brot luftdicht in Aluminiumdosen zu verpacken und somit lange haltbar zu machen. Mit dem mittlerweile motorisierten Fuhrpark konnte er seine Ware so im weiteren Umkreis bis nach Hannover und Salzgitter ausliefern. Es wuchs eine moderne Verkaufs- und Absatzkette heran.

Im Aufschwung der Jahre des Wirtschaftswunders wuchs auch Detmers kräftig mit und investierte stetig in neue Backtechniken, Optimierung der Produktionsabläufe und Logistik. Immer mehr Platz wurde benötigt. Und so wurde an der Ursprungsbäckerei immer wieder neu angebaut, was sich auch in der Architektur des Gebäudes widerspiegelt.
 

Generation 3:
Alles oder nichts

In den 60er und 70er Jahren trat die nächste Familiengeneration mit den Brüdern Fritz und Albert Detmers die Unternehmensführung an. Konsequent und mit viel Einsatz bauten sie das Frischdienstgeschäft weiter aus. Doch als sich im Jahr 1985 die Gelegenheit bot, die Großbäckerei Mestemacher aus Gütersloh zu übernehmen, setzten sie alles auf eine Karte: Sie verkauften den Vertrieb mit den 27 Frischdienstfahrzeugen und den Kundenstamm ihrer geerbten Firma an die Großbäckerei Wendeln (heute Lieken) und investierten alles in den Aufbau des damals maroden Unternehmens Mestemacher. Mittlerweile ist die Unternehmensgruppe der Mestemacher GmbH weltweit als Marktführer für langhaltbare Vollkornbrote, Pumpernickel und internationale Back- waren bekannt.

Doch was sollte nun aus der leerstehenden Bäckerei in Jöllenbeck werden? Es war die Freundschaft zu einem überzeugten Bioverfechter und Reformhaushändler, der die Weichen stellen sollte. Dieser begeisterte die beiden Brüder von der Idee, vollwertiges Müsli aus ökologischer Landwirtschaft zu produzieren. Gesagt, getan – noch im selben Jahr 1985 wurde die Firma DETMERS mit einem Müsli-Mischer ausgestattet und die Lieferantenkette auf Bio getrimmt. Somit war DETMERS Getreide-Vollwertkost zur Marke für hochwertige, gesunde und preislich optimierte Müslis geworden und übt sich bis heute in dieser sensiblen Disziplin. Mit der frühen Einführung von Bio-Müsli wurde damals echte Pionierarbeit geleistet.

Mit der Umstellung auf hochwertige Müslis hat sich auch der Kundenstamm grundlegend verändert. DETMERS positioniert sich seither als stabiler und integrer Partner des Handels und von Importeuren weltweit. Im Fokus steht die Stärke der jeweiligen Private Label und Eigenmarken.
Albert Detmers, Fritz Detmers
Kim Folmeg, Christine Detmers

Generation 4:
Gemeinsam für ein nachhaltiges Miteinander

Mit Christine Detmers ist Anfang 2017 die vierte Generation in die Geschäftsführung der DETMERS Getreide-Vollwertkost GmbH eingestiegen. Die diplomierte Betriebswirtin verantwortet den Bereich Vertrieb und Marketing und ist Ansprechpartnerin für Presse- und Öffentlichkeitsanfragen. Gemeinsam mit Kim Folmeg, der seit Januar 2018 in der Geschäftsführung für die Bereiche Produktion, Technik und Qualitätssicherung zuständig ist, hat nun ein junges Führungsteam das Ruder in der Hand.

Die Herausforderungen und Möglichkeiten eines globalen Marktes sind sehr dynamisch geworden und erfordern stets wachsame Aufmerksamkeit und schnelles Handeln. Diese Wendigkeit treibt uns an – dabei scheuen wir keine Veränderungen und arbeiten stets daran, unser kleines Müslireich am Puls der Zeit voranzuführen.

 
Detmers Getreide-Vollwertkost GmbH · Lechtermannshof 14 - 16 · 33739 Bielefeld
Telefon: +49 (0) 05206 9158-0 · Telefax: +49 (0) 05206 9158-29 · E-Mail: info@detmers-muesli.de